Deutsch

Jagdreiten - Unser Sport

Hörnerklänge, Hundeläuten, Pferdewiehern, Peitschenknall
Herbstlaubknistern, Morgennebel; Frostwind zaust den Sonnenstrahl
Fest gesattelt! Aufgesessen! Stelldichein und Reitergruß!
Spürst Du´s auch? Das ist mein Leben, daß ich in den Sattel muss.
Dr. Harald Mayer, Oktober 1987

Die Jagdreiterei in Deutschland hat ihre Grundlagen spätestens seit der Wende zum vorigen Jahrhundert eher in der Ausbildung von Pferden für die Kavallerie als in der Erlegung von Wild - in England reitet man, um zu jagen.

In Deutschland wird schon lange gejagt, um zu reiten. Pferde und Reiter, die unerschrocken über Stock und Stein den Hunden nachsetzen, waren schnell, mutig und hart, was für den Einsatz bei der Kavallerie unabdingbar war.

Die hierfür benötigten Pferde, die sogeannten Remonten, kamen zunächst vorwiegend aus Trakehnen und später von den hannoverschen Züchtern selbst - die militärische Nutzung der Pferde ist inzwischen abgeschlossen.