Deutsch

Vereinsethik & Umweltgedanke

Meutehund

Jagdreiten ist kein Elite-Sport

Jagdreiten verbindet an Natur, Tradition und Hunden interessierte Reiter.

Wir reiten zum Klang der Jagdhörner aus Freude am gemeinsamen Erleben mit unseren Hunden und Pferden in freier Natur, ohne Wettbewerb und Leistungsdruck.

Dabei nutzen wir Geländestrecken, die mit Vielseitigkeitsprüfungen (Streckenführung von Anfänger bis Anspruchsvoll) zu vergleichen sind. Aus diesem Grund bilden wir sorgsam und nachhaltig Pferd und Reiter aus, achten insbesondere auf die Förderung des Nachwuchses. Hierzu bieten wir zahlreiche Lehrgänge an. Auf unseren Jagden berücksichtigen wir den Ausbildungsstand der Teilnehmer und behalten uns vor, die Teilnehmer Leistungsgerecht in Gruppen einzuteilen, oder bei unreiterlicher Verhaltensweise aus dem Feld zu bitten. Sicherheit ist unser oberstes Gebot. Wir betreiben mit Passion, Disziplin und Hingabe unseren Sport.

 

Wir betreiben unseren Sport mit Passion, Disziplin und Hingabe - das ist nicht elitär sondern Verantwortungsvoll.

Dabei sind Pferde und Hunde niemals Sportgerät sondern Ihnen gilt unsere ganze Aufmerksamkeit und Hinwendung. Die verwendeten Hetzpeitschen - eine Bezeichnung aus früheren Jahrhunderten - dienen ausschließlich der Steuerung und Regelung der Hunde welche stets ohne Leinen laufen niemals der Strafe.

Wir halten die Hunde artgerecht und mit größtmöglicher Bindung an den Menschen als Freunde und Partner. Dies beginnt damit, dass wir sie bereits als Welpen für eine Zeit in die Privathaushalte unserer Mitglieder geben. Alte Hunde unterliegen unserer besonderen Betreuung und Zuwendung.

Wir jagen in Fortführung der Tradition vorheriger Generationen, aber unter Berücksichtigung der heutigen Zeit: Wir verabscheuen die Jagd mit Hunden auf Wild – die in Deutschland seit 80 Jahren verboten ist -, wir passen uns allen Nutzern des Waldes, der Land- und Forstwirtschaft, dem Naturschutz und Erholungssuchenden in Feld und Flur rücksichtsvoll und gleichberechtigt an. Mit großer Verantwortung folgen wir den Natur- und Umweltgesetzen, respektieren Wildruhezonen, Brut- und Setzzeiten und bleiben stets auf genehmigten Wegen.

Gerne zeigen wir unseren Kennel und laden Interessierte zu unseren Veranstaltungen ein. Öffentlichkeitsarbeit und Information liegen uns dabei besonders am Herzen.